Pfeiler 87

 

Ein LKW fuhr an jenem 11. September 1968
gegen den nördlichen Pfeiler 87,
so dass dieser einknickte und zwei Trassenteile
der Schwebebahn zu Boden stürzen ließ.

So wie bei Tuffis Wuppersprung im Juli 1950
und dem Landemanöver des DHL-Fliegers
in Costa Rica im April 2022,
 ist auch bei diesem Unfall glücklicherweise
niemand zu Schaden gekommen,
was auch dieses Ereignis so spektakulär macht.

 

Dreht man die gesamte Schwebebahnstrecke
um den Mittelpunkt am Bismarcksteg
zwischen Döppersberg und Ohligsmühle,
so dass die Endhaltepunkte Oberbarmen und Vohwinkel vertauscht sind,
dann befindet sich hier am Pfeiler 87 die Stelle,
an der Tuffi aus der Schwebebahn in die Wupper gesprungen ist.

Das ist jedoch nicht der alleinige Grund,
weshalb sich hier das stadtbekannte TUFFIFENSTER befindet.
Hier wohnt nämlich auch der Autor des beliebten Büchleins,
das die Wuppertaler TUFFI-Geschichte in lustigen Reimversen erzählt.